O’zapft zum Dritten. Nach den Erfolgen der beiden Vorjahre wird auf der Neuen Bult erneut Oktoberfest gefeiert. Am „BMW Oktoberfest – Renntag“ (1. Oktober ab 13 Uhr) erwartet die Besucher ein bayerischer Biergarten, zünftige Musik und deftige Spezialitäten. Optisches Schmankerl: Ein Trachten-Wettbewerb, zu dem alle Rennbahnbesucher, die Damen im Dirndl und die Herren in Krachledernen, zur Teilnahme eingeladen sind.
 
Galoppsportlicher Höhepunkt ist der „Preis der BMW Niederlassung Hannover“, ein Listenrennen für dreijährige und ältere Stuten über die Distanz von 2.200 Meter, dotiert mit 25.000 Euro. Die Nennungsliste ist lang, fest dabei sind Erfolgstrainer Andreas Wöhler, der Shy Angel mit Eduardo Pedroza ins Rennen schickt, und der englische Jockey Jack Mitchell auf Gestüt Auenquelles Vallante.
 
Das Erfolgsduo vom letzten Renntag — Hans-Jürgen Gröschel und Jockey Andre Best siegten im Auktionsrennen — ist erneut im „Herbstpreis der Privatbank ODDO BHF“ (BBAG Auktionsrennen, 52.000 Euro, 2.000 Meter) am Start: Elfenkönig aus dem Besitz des Stalles Widukind sollte von der glänzenden Stallform des Bult-Trainers profitieren. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit dem Wittekindshofer Shining Lord aus dem Stall von Christian Sprengel (Bauyrzhan Murzabayev), zuletzt Dritter auf der Neuen Bult. Derbysiegreiter Maxim Pecheur reitet Qool aus dem Stall von Markus Klug.
 
Im Rahmenprogramm steht außerdem ein Haflingerrennen auf der Agenda, dieses Rennen ist mit einer Tombola für die kleinen Besucher verknüpft und es sind wertvolle Preise zu gewinnen.
 
Wichtig: Dirndl- und Lederhosenträger haben am „BMW Oktoberfest – Renntag“ freien Eintritt!
 
Die Veranstaltung mit voraussichtlich zehn Rennen beginnt um 13 Uhr.
 
© Beitragsfoto: Frank Sorge, galoppfoto.de

Blasmusik, Weißwurst, Brezeln und schnelle Pferde: Der „Oktoberfest-Renntag“ auf der Galopprennbahn Neue Bult (Sonntag, 27. September 2015 ab 13:00 Uhr) wird ein echter Knaller. „Fack ju Göhte“-Star Max v.d. Groeben und Verena Kerth, beide in zünftig-bayrischer Tracht, geben Autogramme, moderieren einen Trachten-Wettbewerb und stehen für Fotos zur Verfügung.

Das Rennbahngelände wird sich in schönster Wies’n – Atmosphäre präsentieren: Weiß-blau ist die Farbkombination des Tages — auf Tischdecken, Wimpeln und Masskrügen. Die Besucher können sich beim „Hau den Lukas“ für Kinder und Erwachsene vergnügen, beim Holzsägewettbewerb, Masskrugschieben, und bei einem „Bayern-Rodeo“. Außerdem hat der Rennverein wieder ein großes Kinderland aufgebaut — Unterhaltung für alle ist somit wieder garantiert.

Zwei hochveranlagte Stuten aus Frankreich nehmen am Internationalen Listenrennen „Großer Preis Jungheinrich Gabelstapler“ (25.000 Euro, 2200 Meter) teil. Al Reem gehört Scheich Fahad Al Thani aus Katar, der allerdings seinen Wohnsitz in London hat. Trainiert wird die Dreijährige von Top-Trainer Mikel Delzangles in Chantilly, im Sattel sitzt Aurélien Lemaitre, der in Frankreich zur Spitzengruppe der Sattelkünstler zählt. John Hammond, ebenfalls aus Chantilly, trainiert die vierjährige Cascading, die von Antoine Hamelin geritten wird. North Mum (Jockey: Eduardo Pedroza) aus dem Stall von Andreas Wöhler wird sicher ein Wörtchen mitreden, vielleicht auch die aus Dänemark anreisende Stute Aylin (Trainer: Jan Olsen, Jockey: Shane Karlsson).

Im „Silvia Göldner-Gedächtnisrennen“ (BBAG-Auktionsrennen, 52.000 Euro) gehen 13 Pferde auf die 2000 Meter lange Distanz. Global Love ist die einzige Bult-Vertreterin in diesem Feld. Die Stute aus dem Gestüt Brümmerhof wird von Paul Harley trainiert und versucht, ihren letzten Erfolg nun auf höherer Ebene zu wiederholen. Rafael Schistl, der brasilianische Neu-Jockey am Stall, sitzt im Sattel. Gefährlich: Agosteo mit Andreas Helfenbein und Navigator mit Eduardo Pedroza.

Alle Generationen, Damen und Herren, sind eingeladen, in ihrem schönsten Dirndlkleid oder Trachtenanzug bzw. Krachlederne bei einem Trachten-Wettbewerb teilzunehmen. Die Jury mit Verena Kerth, Max v. d. Groeben und Julia Baum wird die sechs fesc21.09.2014, Hannover, Niedersachsen, GER - Archiv only. Galopprennbahn Hannover, Neue Bult. () 001D210914HANNOVER.JPG [Copyright (c) Frank Sorge, Fotograf, Tel. 0049(0)3078705340, Mobil: 0049(0)178 788 5678, Fax: 0049(0)30 78705341, web: www.galoppfoto.de, e-mail: info@galoppfoto.de, Bankverbindung: BIC: BELADEBEXXX, IBAN: DE10 100500000620159286 - NO MODEL RELEASE - bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache halten - Foto ist honorarpflichtig!]hsten Dirndl und Trachten prämieren. Die Sieger können sich über eine Übernachtung für 2 Personen im Courtyard by Marriott Hannover Maschsee oder Bremen inklusive eines Abendessen freuen.

Sieben Handballprofis des TSV Hannover-Burgdorf treten zu einem lustigen Schubkarrenrennen auf dem Geläuf an. Sie schieben sieben bayrisch gewandete Models über die zweihundert Meter lange Strecke.

Bei der Wettnietenverlosung locken VIP – Eintrittskarten für Heimspiele der RECKEN, für das „Wintervarieté Karussell“ im GOP Varieté – Theater Hannover, wertvolle Einkaufsgutscheine für die Ernst August Galerie Hannover und Wettgutscheine von bis zu 100 Euro.

Insgesamt gehen in den 10 Rennen 96 Pferde an den Start. Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr, der Start des ersten Rennens erfolgt um 13:45 Uhr.
Um ca 14:55 Uhr findet im Absattelring eine getanzte Dirndl-Modenschau statt. Das „Recken-Schubkarrenderby startet um ca 16:05 Uhr, der Trachten-Wettbewerb beginnt um ca 17:10 Uhr. Das letzte Rennen startet um ca 18:40 Uhr.

Besucher in Dirndl oder Lederhose haben freien Eintritt!

Fotos © Frank Sorge, galoppfoto.de

Dirndl-Wettbewerb, Weißwurstessen, Blasmusik und Brezeln — der „Oktoberfest-Renntag“ auf der Galopprennbahn Neue Bult (Sonntag, 27. September 2015 ab 12:30 Uhr) wird ein echter Knaller. „FaVerena Kerth_Credit Dennis Königck ju Göhte“-Star Max v.d. Groeben und Verena Kerth, beide in zünftig-bayrischer Tracht, führen durch das Programm, geben Autogramme und moderieren den Dirndl-Wettbewerb.

 

Bei einem Trabrennen steigt Max v.d. Groeben in den Sulky, ebenso die Handballer der „Recken“ und RTL-Kuchenbäcker Rene Oliver. In schönster Wies’n – Atmosphäre wird sich das Rennbahngelände präsentieren: Weiß-blau ist die Farbkombination des Tages — vielleicht ja auch bei den in Dirndl gekleideten Besucherinnen. Alle Generationen, Alt und Jung, sind eingeladen, in ihrem schönsten Dirndlkleid oder Trachtenanzug bzw. Krachlederne bei einem Wettbewerb um die schönste Tracht mitzumachen. Die Jury mit Verena Kerth (Moderatorin) und Max v. d. Groeben (Schauspieler, u.a. „Fack ju Göhte“) wird die drei schönsten Trachten prämieren.

Rennsportlich stehen zwei zugkräftige Galopprennen im Mittelpunkt. Das Internationale Listenrennen für Stuten, der „Große Preis Jungheinrich Gabelstapler“ über 2200 Meter, ist mit 25.000 Euro Preisgeld dotiert. Ein mit 52.000 Euro Siegpreisen ausgestattetes Auktionsrennen für Dreijährige über die 2000 Meter – Distanz verspricht ein großes Feld und Spannung pur!.

Besucher in Dirndl oder Lederhose haben freien Eintritt!