Schwierige Entscheidung. Der Renntag der Landwirtschaft ist immer mein Lieblingsrenntag. Da gibt es so leckere Sachen. Nicht, dass es die an anderen Renntagen nicht gibt aber die Landwirte sind halt doch noch mal ein anderes Völkchen :)

mäh, das Mittelalterspektakel hat gewonnen. Schnelle Pferde gegen schwere Pferde und Met, eindeutig zieht das Met mehr xD

Für Alle, die auf die Bult gehen, hier der Vorbericht:

Zehn Galopprennen und ein buntes Rahmenprogramm warten auf die Besucher des „Renntags der Landwirtschaft“ (16. September, Eröffnung des Bauernmarkts um 12 Uhr).
 
Zu einem Duell zweier auf der Neuen Bult trainierter Pferde könnte es im Internationalen Listenrennen „Großer Preis der Metallbau Burckhardt GmbH“ (25.000 Euro, 1600 Meter, dreijährige und ältere Stuten) kommen. Clear For Take Off, trainiert von Dominik Moser für das Gestüt Brümmerhof, geht mit Wladimir Panov ins Rennen. Sie trifft auf Hans-Jürgen Gröschels Cabarita, die mit Carlos Henrique für Besitzer Carsten Biedermann antritt. Gefahr lauert seitens Felora (Eduardo Pedroza), der sechstplatzierten aus dem Preis der Diana, Westfalica (Michael Cadeddu), und von einer Stute aus Frankreich: Lunar Maria aus dem großen Godolphin-Lot bei Henri-Alex Pantall kann unter dem 22-jährigen Jockey Soufiane Saadi allen 12 Teilnehmerinnen einen Strich durch die Rechnung machen.
 
52.000 Euro Gesamtdotierung weist das „Kurd v. Lenthe Erinnerungsrennnen“ (BBAG Auktionsrennen, dreijährige Pferde) auf. 14 Pferde gehen auf die 2000 Meter lange Strecke; für die Wetter wird diese Prüfung zu einem kniffligen Unternehmen. Gute Form haben Wellenreiter (Martin Seidl) aus dem Stall von Championtrainer Markus Klug aus Heumar und Henk Grewes Golden Hanni (Michael Cadeddu). Andreas Wöhler greift mit Wild Max (Eduardo Pedroza) und Waldemar Hickst mit Theo (Marco Casamento) an.
 
Im abschließenden Rennen, dem „VGH Nachwuchs-Cup“ (um 18:35 Uhr) reiten ausschließlich Auszubildende sowie Reiter mit weniger als 50 Siegen. Der aktuelle Nachwuchschampion Robin Weber (auf Irrwisch) und die hochtalentierte Reiterin Maike Riehl (auf Viva la Corsa) sind dabei.
 
Auf den grünen Wiesen des Rennbahngeländes lockt ein Bauernmarkt mit Produkten aus der Region. Wer mag, kann leckere saisonale Köstlichkeiten probieren. Außerdem: Showacts rund um Hund und Pferd sowie die Niedersachsenmeute unter Führung von Camill Freiherr v. Dungern sowie ein „Pas de Six“ von Friesen (Irene Raab-Hinrichs). 
 
Für die jungen Besucher ist der „VGH Pony-Cup“ besonders spannend. Bei dem Ponyrennen können sie auf den Sieger tippen und sich auf tolle Preise freuen: Auf die Gewinner wartet ein Rucksack voller Überraschungen mit Familieneintrittskarten für den Erlebnis-Zoo Hannover, das Rasti-Land in Salzhemmendorf, 3 Stunden Spiel und Spaß im Sport- und Erlebnisbad der WASSERWELT LANGENHAGEN, Eintrittskarten für das Cinemaxx Hannover Raschplatz und vielem mehr.
 
Bei der Wettnietenverlosung „Lucky Loser“ gibt es als Trostpflaster Eintrittskarten für das Heimspiel von Hannover 96 gegen FC Augsburg, für das GOP Varieté – Theater Hannover, für den Erlebnis-Zoo Hannover sowie Wettgutscheine im Wert von maximal 100 Euro.
 
Veranstaltungsbeginn ist um 12:00 Uhr, die Aktionen in der Stroharena beginnen um 12:30 Uhr und werden durch die Bläsergruppe der Landesjägerschaft Niedersachen eröffnet. Das erste Rennen wird um 13:45 Uhr gestartet.
© Beitragsfoto: Frank Sorge, galoppfoto.de

Am Sonntag, 19. August (ab 13:00 Uhr) steht auf der Neuen Bult der Glamour-Renntag des Jahres auf dem Programm. Prominente aus Show-Biz, Politik und Wirtschaft kommen zur Rennbahn, allen voran die Stargäste, Designerin Jette Joop, Schauspielerin Mariella Ahrens, Curvey Model-Juror Oliver Tienken, Let’s Dance Profi Massimo Sinató sowie viele weitere bekannte Schauspieler, Musiker und Reality-Darsteller. Die Promis werden Siegerehrungen vornehmen, Autogramme geben und bei den beliebten Hut-Wettbewerben als Jurymitglieder dabei sein.
 
Galoppsportlich bietet der Tag drei glanzvolle Highlights: Der Große Preis des Audi-Zentrums Hannover (BBAG Auktionsrennen) für dreijährige Pferde (52.000 Euro, 1750 Meter), das Internationale Listenrennen Großer Preis der tegeler Gruppe für dreijährige und ältere Galopper (25.000 Euro, 2400 Meter), sowie der Preis der Deutschen Bank AG, ein Ausgleich I (22.500 Euro, 1750 Meter). 
 
Mit Walsingham hat der Große Preis der tegeler Gruppe einen turmhohen Favoriten. Der von Peter Schiergen in Köln trainierte vierjährige Hengst hat Gruppe II-Format, geht mit Jockey Andrasch Starke ins Rennen und und sollte hier kaum zu schlagen sein. Als einzige Dreijährige macht sich Amaranthe aus Frankreich auf den Weg nach Hannover, und sie könnte aufgrund des Gewichtsvorteils von immerhin 6 Kilo gegenüber Walsingham eine scharfe Klinge schlagen. Ihr Trainer Henri Alex Pantall ist Spezialist für Rennen dieser Art, im Sattel sitzt der hochtalentierte Nachwuchsreiter Hugo Journiac.
 
Im Gegensatz zum Listenrennen mit lediglich fünf Startern ist der Grosse Preis des Audi-Zentrums Hannover außerordentlich stark besetzt. 14 Pferde, die 2016 bei der BBAG als Auktionspferde durch den Ring gingen, rücken in die Startmaschine ein. Zu den heißen Favoriten gehört ein Pferd aus Hannover: Arabino, im Besitz des Stalles Steintor, trainiert von Hans-Jürgen Gröschel, geritten von Wladimir Panov. Zuletzt gewann Arabino hochüberlegen in Bad Harzburg, am Sonntag sind die Gegner stärker. Vor allem die von Andreas Bolte vorbereitete Nica (Carlos Henrique) ist als vom Handicapper am höchsten eingestuftes Pferd zu beachten. Kabir (Jozef Bojko) aus dem Rennstall von Andreas Wöhler könnte ebenso ein Wörtchen mitreden wie der von Toni Potters trainierte Prince Parsim (Rene Piechulek).
 
Auch der 
Preis der Deutschen Bank AG, ein Ausgleich I, hat enorme Resonanz gefunden: 12 Galopper sind dabei, vom Höchstgewicht Boscaccio aus dem Rennstall von Christian Sprengel (Jaromir Safari, 61 Kilo) bis zum Fliegengewicht Santiano, der unter Martin Seidl lediglich 53 Kilo trägt. Entsprechend knifflig ist das Wetten, denn viele Formpferde treffen aufeinander. Ein Hinweis: die beiden jüngsten Rennpferde, die dreijährigen Moonracer (Encki Ganbat) und Derbyteilnehmer Zargun (Eduardo Pedroza), sind brandgefährlich.
 
Beim „Lady Elegance – Wettbewerb“ ist das eleganteste Outfit der Damen gefragt. Die von der prominenten Jury ausgewählten Damen werden auf den roten Teppich im Absattelring gebeten und stellen sich dort dem Blitzlichtgewitter der People-Fotografen. Jede der teilnehmenden Damen des Lady Elegance Wettbewerbs erhält ein Überraschungspaket mit lavera Pflegeprodukten für die natürliche Schönheit im Wert von 50 Euro. Der 1. Preis ist ein vom Audi Zentrum Hannover gesponsertes VIP Package zur Berlinale 2019 inkl. Übernachtung, Dinner in der Audi Berlinale Suite und weiteren exklusiven Programmpunkten. Die Gewinnerin des 2. Preises erhält einen Einkaufsgutschein im Wert von 750 € auf die gesamte Kollektion im Einrichtungshaus Steinhoff in Hannover, der 3. Preis beinhaltet Eintrittskarten für die Berliner Philharmonie (gestiftet von der Deutschen Bank) und eine Hotelübernachtung in einem Berliner Marriott-Hotel.
 
Für die kleinen Besucher gibt es neben dem großen Kinderland (vom Co-Sponsor, der Tegeler-Gruppe) einen „Kinderhut–Bastelwettbewerb“, bei dem  Jette Joop und Massimo Sinató die originellste, selbstgebastelte Kopfbedeckung u.a. mit tollen Preisen wie Tickets für ein Heimspiel von Hannover 96, für den Serengeti-Park, den Zoo Hannover und das Rasti-Land Salzhemmendorf belohnt.
 
Die Veranstaltung beginnt um 13:00 Uhr. Damen mit Hut haben freien Eintritt!
 
 
Zeitplan des Renntages:
 
13 Uhr: Beginn der Veranstaltung
13:45 Uhr: Start des ersten Rennens 
14:25 Uhr: Audi Fahrzeug-Premieren – Enthüllung mit Jette Joop und Oliver Tienken, direkt anschließend Autogrammstunden mit beiden Stargästen
15:15 Uhr:Großer Preis der tegeler Gruppe (Internationales Listenrennen)
15:50 Uhr: Kinder Hut-Wettbewerb
16:55 Uhr: Großer Preis des Audi-Zentrums Hannover (BBAG Auktionsrennen)
17:00 Uhr: „Lady Elégance“-Wettbewerb
17:40 Uhr: Lucky Loser, Ziehung der Gewinner
18:30 Uhr: Start des letzten Rennens
 
© Betragsbild: Frank Sorge, galoppfoto.de

Am chilligen After work-Renntag am Mittwoch, 8. August (ab 16:30 Uhr) heißt der Dresscode „Ganz in weiß“. Wer das Motto befolgt, wird belohnt: Alle in weiß gekleideten Besucher erhalten freien Eintritt und (ab 18 Jahre) ein Glas Sekt. Wer möchte, kann auf dem grünen Besucherhügel stilecht ein mitgebrachtes Picknick genießen — und gleichzeitig die Pferderennen verfolgen. 
 
Im Mittelpunkt steht das Jubiläumsrennen der APS Industrie-Technik GmbH, ein mit 22.500 Euro dotierter Ausgleich I über 1.400 Meter für dreijährige und ältere Pferde. Lord Roderick aus dem Stall Wo laufen Sie denn? von Christian Sundermann zieht den Bult-Start einem England-Auftritt in Yorck vor. Rene Piechulek wird den fünfjährigen Wallach steuern. Favorit ist Waldpfad, mit Eduardo Pedroza im Sattel. Der Wöhler-Schützling aus dem Stall Chevalier d’Or von HRV-Vorstandsmitglied Michael Schwalba machte zuletzt in Hamburg in einem ähnlichen Rennen mit Lord Roderick und dem ebenfalls hier startenden Clear for Take Off (mit Derbysiegreiter Adrie de Vries) von Neue Bult-Chef Gregor Baum kurzen Prozess. Allerdings haben sich jetzt die Gewichte verschoben, so daß es am Mittwoch für Waldpfad schwerer wird.
 
Mit einem Großaufgebot an Galoppern greifen die hannoverschen Trainer in’s Geschehen ein: Christian Sprengel schickt Sea Cloud (Andrasch Starke), den in chinesischem Besitz stehenden King Flash (Bauyrzhan Murzabayev) sowie Funky Groove und Akonit (beide Filip Minark) an den Start. 
 
Dominik Moser möchte mit Glam Rock (Jana Neuhaus), Nevio und Clear for Take Off (beide Adrie de Vries) sowie mit Karma Aura und Anno Mio (beide Wladimir Panov) punkten. Bohumil Nedorostek hat seinen neuen Stalljockey Lose Luis Silverio auf Angel Music und auf Perfect Princess gesetzt, Kick Off wird von Filip Minarik geritten. Schließlich ist Hans-Jürgen Gröschel mit Imposito (Martin Seidl), Zilla (Mirko Sanna) und Elfenkönig (Filip Minarik) dabei.
 
Bei der beliebten Wettnietenverlosung sind am Mittwoch Eintrittskarten für das Heimspiel von Hannover 96 gegen Borussia Dortmund am 31.08.2018, Familieneintrittskarten für den Erlebnis-Zoo Hannover, Tageskarten für das Sport-/Erlebnisbad WASSERWELT LANGENHAGEN und Wettgutscheine im Wert von bis zu 100 Euro zu gewinnen.
 
Ein Shetty-Rennen mit Kindertombola (und tollen Preisen) sowie der informative Jockeytalk nach dem zweiten Rennen komplettieren das Geschehen am After work-Renntag.
 
Veranstaltungsbeginn ist um 16:30 Uhr, der erste Start erfolgt um 16:55 Uhr. Neun Rennen stehen auf der Karte. Das letzte Rennen startet um 20:55 Uhr.
 
© Beitragsfoto: Frank Sorge, galoppfoto.de

Acht Galopprennen, tolle Felder, Deutschlands beste Jockeys und ein stimmungsvolles Ambiente: das erwartet die Besucher am After work-Renntag (Freitag, 8. Juni ab 17 Uhr) auf der Neuen Bult.

Lokalmatador Boscaccio aus dem Rennstall von Christian Sprengel war vor zwei Jahren Derbyfavorit, ist nach einer kleinen Durststrecke wieder so richtig in Tritt gekommen. Mit dem aktuell in Super-Form reitenden mehrfachen Champion Andrasch Starke im Sattel ist er der  Favorit im Hauptereignis des Tages, dem „Preis der Privatbank ODDO BHF“ (Agl. I, 22.500 Euro, 1900 Meter). Brandgefährlich sind Yaa Salaam mit Eduardo Pedroza aus dem Rennstall von Andreas Wöhler und Karl Demmes Cassilero mit Maxim Pecheur. Außenseiterchancen werden Fort Good Hope zugeschrieben, einem außergewöhnlich hübschen Schimmel, der Marc Lerner im Sattel hat.

Weiteres Highlight ist der „Preis der Volksbank Hameln-Stadthagen“ (Agl. II, 10.000 Euro, 1750 Meter). Hier sind die Bult-Trainer Hans-Jürgen Gröschel, Christian Sprengel und Bohumil Nedorostek mit jeweils einem Galopper vertreten. 

Die aktuell erfolgreichsten Jockeys und Trainer werden am After work-Renntag auf der Neuen Bult vertreten sein. Neben Andrasch Starke, Eduardo Pedroza und Maxim Pecheur werden u.a. Adrie de Vries, Filip Minarik, Marco Casamento und Alexander Pietsch in den Sattel steigen. 

Die Kinder-Tombola ist mit einem Rennen mit 6 Shetty-Ponies verknüpft. Wer im „Shetty-Cup“ den Sieger tippt, kann sich u.a. auf  Eintrittskarten für das Rasti-Land in Salzhemmendorf, für den Erlebnis-Zoo Hannover und das Cinemaxx Hannover Raschplatz 
freuen. 

Auch bei der Wettnietenverlosung „Lucky Loser“ sind wieder hochwertige Gewinne ausgelobt. Unter anderem locken Tickets für den Erlebnis-Zoo Hannover, für die WASSERWELT LANGENHAGEN und wertvolle Wettgutscheine.

Der After Work-Renntag ist eine Veranstaltung in Kooperation mit dem französischen Wettanbieter PMU. Die Rennen werden Live in 12.000 Wettannahmestellen und 14 Millionen Privathaushalte in Frankreich übertragen.

Veranstaltungsbeginn ist um 17 Uhr, das erste der acht Rennen startet um 17:40 Uhr, das letzte Rennen um 21:20 Uhr

© Beitragsfoto: Frank Sorge, galoppfoto.de

Sonne, 30° im Schatten und tausende von Menschen um mich herum. Warum mache ich das?

Richtig – Renntag in Hannover. Omg.

Aber es war schön. Endlich mal wieder die schnellen Galopper live erleben. Es gab auch eine Derby-Vorprüfung. Gewonnen hat ein Pferd aus Ostdeutschland. Erstaunlich, denn eigentlich waren andere favorisiert.

Das schönste war aber, dass der alte Kämpe Potemkin die Siegspur wieder gefunden hat. Toll gemacht!

Ein Mini-VG-Treffen mit Summertime gab es auch.

Schön, dich mal wieder gesehen zu haben und „Hals und Bein“ für deine Prüfungen!

Ach ja, als NHC-Hufbearbeiterin habe ich mir natürlich auch die Haxen genau angeschaut. Für beschlagene Pferde ganz okay obwohl der eine, naja, der Schmied muss wohl noch üben…

Untergeschobene und zu lange Trachten, zu lange Zehe, hochgestauchter Kronrand, seufz. So kann man doch nicht schnell laufen.

Eine Verwarnung wegen falschen Parkens habe ich auch noch bekommen.

Tatvorwurf: Sie parkten weniger als 5 Meter vor der Einmündung. Erläuterung: Die Restbreite betrug (cm): 0

Grandios oder?

HIer noch der Pressebericht.Volksbank:Nachbericht

Der Familienrenntag rum um das „Derby-Trial“ steht zum wiederholten Mal komplett im Zeichen der Hannoverschen Volksbank. Am Pfingstmontag, 21. Mai (ab 13 Uhr) lockt ein buntes Rahmenprogramm mit Haflinger-Rennen, einer Autogramm-Session mit den „Recken“ und der Auftritt von potentiellen Derbykandidaten auf die Besucher. 
 
Im Mittelpunkt steht die mit 25.000 Euro dotierte Derbyvorprüfung „Grosser Preis der Hannoverschen Volksbank“, ein Internationales Listenrennen über 2200 Meter. Zehn Starter hoffen auf einen Startplatz im Deutschen Derby Anfang Juli in Hamburg-Horn! Allen voran Klüngel, das Pferd mit dem ur-kölschen Namen, im Training bei Championtrainer Markus Klug, im Sattel sein ständiger Reiter Andreas Helfenbein. Allerdings: Klüngel müsste für das Derby nachgenannt werden und das kostet zehn Prozent der Gesamtdotierung, also 50.000 Euro. Ob sein Besitzer Holger Renz diesen Schritt wagt, entscheidet sich auf der Neuen Bult. Bei den Wettanbietern sind Eclectic Bird aus dem Stall Ullmann (Jockey: Fabrice Veron) und der Brümmerhofer Aldenham (Bauyrzhan Murzabayev) unter den Top Ten der Derbyfavoriten zu finden. Destino (Martin Seidl), ein weiterer Starter aus dem Klug-Stall, sowie Kingdom of Heaven (Marc Lerner), Star Max (Maxim Pecheur) und sicher auch Capone (Encki Ganbat) haben am Pfingstmontag alle Chancen, das Derbyticket zu lösen.
 
Eine kleine Sensation ist der Start von Potemkin im „Union Investment-Cup“. Potemkin, im Mit-Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs, ist ein siebenjähriger Wallach, der im letzten Jahr ausschließlich in Gruppe-Rennen, u.a. in den USA, an den Start kam, aber nicht gewinnen konnte. In Hannover startet er in einem vergleichsweise „leichten“ Rennen, — normalerweise kann er dieses Rennen nicht verlieren!  
 
Als „Special Guests“ werden auf der Rennbahn die Handballspieler der Bundesligamannschaft TSV Hannover-Burgdorf („Die Recken“) erwartet. Die Spieler stehen ab 13 Uhr für eine Autogrammstunde zur Verfügung.
 
Die jüngsten Besucher können Steckenpferde basteln, die gelungensten Exemplare werden im Absattelring mit tollen Preisen belohnt. Außerdem wartet ein großes Kinderland mit Hüpfburg und Ponyreiten und (fast) allem, was das Kinderherz begehrt.
 
Abwechslung auf dem Geläuf gibt es bei einem Promi-Haflinger-Rennen, u.a. mit Christina Graß, der amtierenden Miss Niedersachsen, im Sattel. Wer hier den Sieger tippt, kann bei der  „Kinder-Tombola der Hannoverschen Volksbank“ u.a. Freikarten für das Schützenfest, Tickets für das Rasti-Land und die WASSERWELT LANGENHAGEN gewinnen. Bei der beliebten Wettnietenverlosung „Lucky Loser“ locken Tickets für „Stars for free“ auf der EXPO PLaza, für das GOP Varieté-Theater Hannover und wertvolle Wettgutscheine im Wert bis zu 100 Euro.
 
Beginn der Veranstaltung ist um 13 Uhr, das erste Rennen startet um 14 Uhr, das letzte der acht Rennen läuft um ca 17:35 Uhr.
 
© Beitragsfoto: Frank Sorge, galoppfoto.de

Mit zwei Internationalen Listenrennen und vielen Aktionen rund um die Bundesligamannschaft von Hannover 96 geht es auf der Neuen Bult am Dienstag, 1. Mai (ab 13 Uhr) in die nächste Runde.
 
Beide sportlichen Hauptereignisse wenden sich an vierjährige und ältere Stuten, —  der „Grosse Preis von Rossmann“ (25.000 Euro, 1600 Meter) wird mit zehn, der „Grosse Preis der Deutschen Messe“ (25.000 Euro, 2000 Meter) mit neun Teilnehmerinnen gestartet  
 
Im „Grossen Preis von Rossmann“ teilen sich Peace in Motion (Trainer: Waldemar Hickst, Jockey: Marc Lerner) und die Deutschland-Debutantin Folie de Louise (Carmen Bocskai/Mickael Forest) die Favoritenrolle. Sky Full Of Stars mit dem englischen Jockey Jack Mitchell und die beiden Ittlinger Stuten Sunny Belle (Andrasch Starke) und Diamond Daisy (Robert Havlin) komplettieren das Feld der aussichtsreichsten Kandidatinnen. Aus der Schweiz reist Trainerin Christina Bucher mit der Außenseiterin Sailana an. Sie wird von Nicolas Guilbert geritten, der vor einer Woche mit der Auenqueller Stute Auenperle die 1000 Guinees Suisses gewann.
 
Im 400 Meter längeren „Grossen Preis der Deutschen Messe“ sind die Spitzentrainer Peter Schiergen und Andreas Wöhler gut aufgestellt. Wöhler sattelt die formstarke Prima Violetta (Bauyrzhan Murzabayev), Schiergen ist mit Stall Nizzas Navaro Girl unter Andrasch Starke seine stärkste Gegnerin. Championtrainer Markus Klug schickt Alicante (Andreas Helfenbein) und Fosun (Maxim Pecheur) ins Rennen.
 
Weitere sieben durchweg hervorragend besetzte Rennen werden am 1. Mai gelaufen, mit dem Nennungsergebnis kann der Hannoversche Rennverein mehr als zufrieden sein. Nicht nur die auswärtigen Top-Coaches kommen gerne nach Hannover: Alle Bult-Trainer (Hans-Jürgen Gröschel, Dominik Moser, Bohumil Nedorostek und Christian Sprengel) sind mit jeweils mehreren Pferden dabei. 
 
Das Rahmenpro­gramm steht ganz im Zeichen von Hannover 96: bei der „Minitraber Trainer-Trophy“ sind u.a. die beiden Hannover 96-Co Trainer Asif Šari und Volkan Bulut sowie Torwarttrainer (und Vorjahressieger) Jörg Sievers dabei, bei der „Hannover 96 Kettcar-Tropy“ machen u.a. die Spieler Noah Joel Sarenren Bazee, Waldemar Anton und Kenan Karaman mit. Die komplette Mannschaft tritt zum Autogrammeschreiben an, steht aber auch für Selfies mit ihren Fans zur Verfügung. Hannover 96 ist außerdem mit dem Mannschaftsbus und seinem Fanmobil vor Ort.
 
Für die Kleinen lockt das große Rossmann-Kinderland mit Riesenrutsche, Torschussanlage, Schminkinsel und Hüpfburg. Auch Rennpferdsimulator „Mister Ed“ steht wieder für Übungsritte zur Verfügung. 
 
Bei der beliebten Verlosungsaktion „Lucky Loser“ kann jeder Wettschein, der keinen Gewinn aufweist, in einen wertvollen Preis verwandelt werden. Hier locken ein Gutschein über zwei Tribünenkarten für das 1. Heimspiel von Hannover 96 in der Saison 2018/2019, Karten für die WASSERWELT LANGENHAGEN, für das Varieté-Theater GOP und wertvolle Wettgutscheine.
 
Die Kinder-Tombola wird über die Minitraber Trainer-Trophy ausgespielt: Fünf Gewinner können sich hier über einen 96-Rucksack voller Überraschungen freuen, darunter Tickets für ein Heimspiel von Hannover 96 in der Saison 2018/2019, 96–Schals, T-Shirts, Base-Caps, Einkaufsgutscheine für den Hannover 96-Fanshop, Familieneintrittskarten für das Rasti-Land in Salzhemmendorf und vieles mehr.
 
Veranstaltungsbeginn erfolgt um 13 Uhr, das erste Rennen startet um 13:50 Uhr, das letzte um ca 18 Uhr.

© Beitragsfoto: Frank Sorge galoppfoto.de

 

Die Saison startet am Ostermontag auf der Neuen Bult….

 

und ich werde nicht dabei sein, heul.

Hier ein Aufruf an alle Einzelhandelsunternehmen und deren Kunden: verzichtet darauf, Samstags shoppen zu gehen. Kauft online, wenn ihr denn unbedingt Samstags was kaufen müsst, seufz.

Und nun zur Pressenachricht der Bult:

Mit zwei Internationalen Listenrennen als Highlights geht es am Ostermontag (ab 13 Uhr) auf der Neuen Bult in die Saison 2018. Traditionell ist der VGH-Renntag, mit dem der Hannoversche Rennverein das Rennjahr beginnt: Die Versicherungsgruppe aus Hannover ist Sponsor aller neun Rennen.
 
Im Grossen Preis der VGH Versicherungen, einem mit 25.000 Euro dotierten Internationalen Listenrennen über schnelle 1200 Meter, bringt Bult-Trainer Dominik Moser drei Pferde aus dem Gestüt Brümmerhof von Bult-Chef Gregor Baum an den Start. Artistica (Jockey: Wladimir Panov), Making Trouble (Maxim Pecheur) und Celebrity (Andrasch Starke). Sie werden sich vor allem mit Shining Emerald (Eduardo Pedroza) aus dem Stall von Andreas Wöhler auseinandersetzen müssen. Aus Norwegen reist Tinnitus (Marco Casamento) an; er ist ein nicht zu unterschätzender Teilnehmer. 
 
Der VGH Stuten-Cup (25.000 Euro, für 4-jährige und ältere Stuten) geht über die Meilendistanz von 1600 Metern. Wieder ist Moser der einzige hannoversche Trainer, der ein Pferd ins Rennen schickt. Wladimir Panov reitet Clear For Take Off aus dem Brümmerhofer Rennstall. Die Konkurrenz ist stark: Peace in Motion (Marc Lerner) aus dem Hickst-Stall, die Röttgener Stute Attica (Maxim Pecheur) aus dem Stall von Championtrainer Markus Klug und das Gruppe-Pferd Icecapada (Andrasch Starke) aus Norwegen teilen sich der Favoritenrolle.
 
Neben den sportlichen Höhepunkten stehen sieben weitere Prüfungen auf dem Programm. Darunter ein Rennen, in dem ausschließlich Nachwuchsreiter in den Sattel steigen.
 
Sechs Shetland-Ponies gehen beim „VGH – Shetty Cup“ an den Start. Wer bei der Kinder-Tombola den Sieger tippt, kann einen VGH-Rucksack voller Überraschungen mit Eintrittskarten für das Heimspiel von Hannover 96 vs. Hertha BSC, das Rasti-Land in Salzhemmendorf, das Cinemaxx Hannover Raschplatz und vieles mehr gewinnen.
 
Auch bei der beliebten Verlosungsaktion „Lucky Loser“ haben die Teilnehmer mit etwas Glück Chancen auf den Gewinn von Tickets für das Heimspiel von Hannover 96 vs. Hertha BSC, für die WASSERWELT LANGENHAGEN, das GOP Varieté – Theater Hannover und Wettgutscheine im Wert bis zu 100 Euro.
 
Für die kleinen Besucher baut der Rennverein ein großes Kinderland auf, in dem Ostereier bemalt werden und andere Bastelaktionen stattfinden. Außerdem lädt der Kinderzirkus „Moskito“ zu einen Besuch ein. Rennpferdsimulator „Mister Ed“ steht wie immer für Übungsritte zur Verfügung. 
 
Veranstaltungsbeginn am Ostermontag ist um 13:00 Uhr, das erste der neun Rennen startet um ca. 13:45 Uhr, das letzte um ca. 18 Uhr.
 © Beitragsbild: Frank Sorge, galoppfoto.de

Einer der jüngsten Galopptrainer Deutschlands feierte beim großen Saisonfinale am Tag der Gestüte in Hannover seinen bedeutendsten Karriere-Erfolg: Daniel Paulick (23) aus dem brandenburgischen Dorf Luckaitz triumphierte am Sonntag mit der immens verbesserten vierjährigen Stute Ostana unter Wladimir Panov im „Großen Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung Gestüt Röttgen“ (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m).

Die von seinem Vater Ralf Paulick gezogene und in dessen Eigentum befindliche Contat-Tochter brachte das Kunststück fertig, ihr fünftes Rennen hintereinander zu gewinnen! Exakt drei Wochen nach ihrem Listensieg auf dieser Bahn über die im Besitz von Scheich Mohammeds Godolphin-Stall stehende Agathonia wiederholte sich exakt diese Zweierwette auch in einem Gruppe-Rennen.

Maßgeblichen Anteil an diesem Top-Treffer hatte Jockey Wladimir Panov, der nach einem verhaltenen Beginn plötzlich Ende der Gegenseite einen Gang höher schaltete und die Stute auf dem nach heftigen Regenfällen sehr weich gewordenen Boden blitzartig an die Spitze beorderte.

Der „Große Soldier Hollow Preis“ (25.000 Euro, 1.400 m), ein Listenrennen für zweijährige Stuten, ging an die von Simon Crisford trainierte Dark Liberty. Sie setzte sich vom aktuellen Derbysiegreiter Maxim Pecheur gesteuert in einem spannenden Endkampf gegen Wonderful Görl durch.

Im Listenrennen „Großer Preis des Gestüt Haus Zoppenbroich“ (25.000 Euro, 1600 m) kam ebenfalls eine Stute aus England zu einem Treffer. Die favorisierte Peach Melba wird von Mark Johnston trainiert und hatte Franny Norton im Sattel. Sie setzte sich früh an die Spitze und musste sich lange der Angriffe durch Vive Marie erwehren. Dahinter kam Jasnin immer besser auf.

Ein mit 10.000 Euro dotierter Ausgleich II über 2000 Meter, der „Preis des Gestüts Ebbesloh“, rundete das sportliche Spitzenprogramm ab. Hier gab es eine Sensation durch die ohne Form antretende Stute Danse Rouge, die sich mit Martin Seidl knapp gegen den Favoriten Alberto Hawaii durchsetzte. Zu einem Heimsieg kam es im „Preis der Baden-Badener Auktionsgesellschaft“ durch den von Hans-Jürgen Gröschel trainierten Imposito, der überlegen erfolgreich war.

Das umjubelte Finale im Maultier-Rennen gewann Galoppertrainerin Claudia Barsig nach Zielfoto vor Ex-Jockey Billy Newnes.

Das Saisonfinale, maßgeblich unterstützt von den großen deutschen Vollblutgestüten, stand wettermäßig unter keinem guten Stern: Doch trotz Hagel, Regen und ungemütlichen Temperaturen hatten sich 5.200 Galoppsportfans auf den Weg zur Neuen Bult gemacht. HRV-Präsident Gregor Baum: „Mit diesem Renntag ist unser 150-jähriges Jubiläumsjahr zu Ende gegangen. Es war ein bedeutendes und ereignisreiches Jahr für den Rennverein. Heute kam zum letzten Rennen die Sonne durch, — eine schönes Symbolik für eine traumhafte Saison.“

Der Umsatz lag bei 201.254,05 Euro.

Die Saison 2018 beginnt am Ostermontag, dem 2. April.

© Beitragsbild: Frank Sorge, galoppfoto.de

Zum „Renntag der Gestüte“ (29. Oktober ab 11 Uhr) bietet die Neue Bult noch einmal Galopprennsport vom Feinsten. Damit geht für den Hannoverschen Rennverein, der im Sommer mit einem großen Doppelrenntag sein 150-jähriges Jubiläum feierte, ein besonderes Jahr zu Ende.

Der zur Gruppe III zählende und mit 55.000 Euro dotierte „Große Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung Gestüt Röttgen“ für dreijährige und ältere Stuten ist der Höhepunkt des Tages. Ein Dutzend Starterinnen ist für das 2200 Meter lange Rennen zusammengekommen, das Feld ist leistungsmäßig so stark besetzt, daß es nicht leicht wird, die Siegerin vorauszusagen. Formpferde sind die von Andreas Wöhler trainierte Prima Violetta (Eduardo Pedroza), die Newcomerin Ostana von Daniel Paulick (Wladimir Panov) und die Französin Agathonia aus dem französischen Pantall-Stall (Daniele Porcu). Ebenfalls aus Frankreich reist Nicolas Clement mit Tres Belle an, er bringt seinen Jockey Sebastian Maillot mit. Erfolgscoach Markus Klug schickt Fosun (Martin Seidl) und Alicante (Maxim Pecheur) ins Rennen.

Der „Große Soldier Hollow Preis“ ist ein Listenrennen für zweijährige Stuten (25.000 Euro, 1400 Meter). Hier präsentiert sich die jüngste Generation mit einigen herausragenden Vertreterinnen: Aus seinem englischen Rennstall in Newmarket schickt Sheikh Rashid Dalmook al Maktoum seine Vertreterin Dark Liberty ins Rennen. Trainer Simon Crisford vertraut auf den Derbysiegreiter Maxim Pecheur. Mark Johnston, der gerade seinen 4000. Sieger sattelte, reist mit Mail Order von der Insel an, sie wird von Franny Norton gesteuert. Die weite Reise aus Ungarn tritt Fire for Goga (Daniele Porcu) an. Tia Maria (Eduardo Pedroza) von Bult-Chef Gregor Baum war zuletzt Dritte, und ist selbst gegen diese Konkurrenz durchaus denkbar.

Im dritten Listenrennen, dem „Großen Preis des Gestüt Haus Zoppenbroich“ (25.000 Euro, 1600 Meter) sattelt der englische Star-Trainer Mark Johnston Peach Melba (Franny Norton). Die dreijährige Stute ist in diesem Jahr bereits 13 mal gestartet, schaffte dabei vier Siege und sieben Plätze. Allerdings in einer Klasse tiefer, da wird es interessant zu sehen, wie sich die deutschen Mitbewerber schlagen. Cashman aus dem Stall von Andreas Wöhler wird versuchen, seinem Namen Ehre zu machen, auch die Vertreterinnen aus dem Asterblüte-Stall von Peter Schiergen (Dalila und Sunny Belle) sind gut in Tritt.

Ein mit 10.000 Euro dotierter Ausgleich II über 2000 Meter, der „Preis des Gestüts Ebbesloh“ rundet das hochklassige Rennprogramm ab.

Bei der „Lucky Loser“-Verlosung können Besitzer nicht gewonnener Tickets doch noch Glück haben: Hier sind u.a. Eintrittskarten für die Gala-Nacht der Pferde und für ein Heimspiel von Hannover 96 zu gewinnen.

Ein Maultier-Rennen, bei dem Ex-Jockeys in den Sattel steigen, ist mit einer Tombola für Kinder verknüpft. Auch hier sind wieder tolle Preise ausgelobt.

Eine spaßige Sportstafette mit Jockeys, Trainern, Züchtern und Besitzern wird ebenfalls für Unterhaltung sorgen.

Die kleinen Besucher können sich auf das Mitmachtheater des Theater Löwenherz freuen. Außerdem werden unter Aufsicht Laternen gebastelt und Kürbisse geschnitzt.

Veranstaltungsbeginn ist um 11:00 Uhr, das erste der insgesamt zehn Rennen startet um 11:45 Uhr, das letzte Rennen gegen 16:30 Uhr.

© Beitragsbild: Frank Sorge, galoppfoto.de